eBook oder gedruckte Buch:

Wege aus Wachstumszwang und Zerstörung

Leseprobe


Hanf ist NICHT nachhaltig!?

Hanf ist NICHT nachhaltig!
Elektrobatterien, Kernkraftwerke und Fracking-Gas sind nachhaltig?

Der Aralsee ist überall

Klimawandel?
Wer ist schuld am Klimawandel?
Eindrücke vom Aralsee

Februar 2020 im Flughafen Seoul

Corona
Es liegt noch eine sehr lange Zeit vor uns.
Parallelen zur Pest?

Bauabfälle

Abfall ohne Entsorgung
Was geschieht mit unserem Abfall?
Nur ein Teil wird richtig entsorgt.

Kooperation

Neue Industrielle Kooperation
Selbständigkeit sichert Innovationen am Standort.
Wir brauchen nicht nur Produktion, wir brauchen industrielle Innovation.

Produzenten

Neue Industrielle Kooperation braucht zunächst moderne Produzente

Gruppen

Persönliche Motivation, die Hanffaser-Genossenschaft in eine kollektive Struktur einzubetten


Homeoffice ist der neue Anglizismus für eine Neubelebung des Verlagssystem des frühindustriellen Kapitalismus', um ehemals Freie, Verarmte, mit geringstem finanziellen Risiko in eine Heimarbeits-Knechtschaft zu bringen und dabei hohe Profite zu erzielen.
Berühmt ist das Homeoffice-System der Schlesischen Weber. Der Unternehmer legt den Rohstoff vor, der Homeoffice-Verdingte webt auf dem selbst finanzierten Webstuhl in der eigenen Hütte Stoffe, der Unternehmer nimmt die Stoffe gegen Lohn zurück. Das ersparte dem Frühkapitalisten Investitionen, soziale Verantwortung, Organisationsaufwand, brachte aber ordentlich Profit durch Nichtstun.
Schande über die Propagandisten des Homeoffice.

April 2021


Die Coronakrise offenbart uns die Anfälligkeit schrankenloser Globalisierung.
Freiheit darf nicht verwechselt werden mit Disziplinlosigkeit.
Nachhaltigkeit heißt zunächst: wieder hin zur Disziplin!

März 2020
Die Aufregung um eine Krankheit ist willkommener Anlass für einen größeren Bruch, bedeutet jedoch keine Abkehr von der gesellschaftlichen Vorgabe des Wachstumszwangs, sondern eine herbeigeführte Krise zum Abbau von Überproduktion, Spareinlagen und regionalen Wirtschaftsbeziehungen. Ziel ist ein neuer kapitalistischen Aufschwung, parallel zu einer unvergleichbaren Analphabetisierung-Kampane.


Nachkriegsbaustoffe waren gestern - Hanf ist der Stoff der Zukunft

September 2019
1936 war ein Jahr großer Erfindungen: auch viele Petrol-Kunststoffe wurden 36 erfunden.
Nach 1945 begann der zivile Siegeszug der Kunststoffe.
Seit 60 Jahren werden Dämmstoffe mittels Kunststoffen zu Matten "verklebt": zuerst Glasfaser mit Formaldehyd, später Phenolharz, Polyuretan; es kamen Styropor, Styrodur, PU-Hartschaum. Diverse Fasern, sogar Naturfasern werden mit Polyester oder Polyolefin thermoplastisch zu Dämm-Matten verklebt.
Eine Rohstoffwende muss her!


Kritik der neoliberalen Wirtschaftstheorien

April 2019

  • Fernhandel, abgetrennt von Herstellung und produktiver Arbeit, ist Kolonialismus.
  • Preis ist der relativ gefälschte Wert eines Gutes in der Gesellschaft.
  • Ausbeutung von Ressourcen lässt den Zugang zu diesen immer aufwendiger werden.
  • Da der Staat die wesentlichen Widersprüche nur verschleiert, wird ein existierender Staat die Ressourcen-Frage nicht stellen.
  • Wohlstandstreben beherbergt immer Ungerechtigkeit; Ungerechtigkeit verursacht immer Ausbeutung.

Januar 2019

Um die Feuchtigkeits-Belastung eines Baukörpers zu bewerten und um über Sperrfolien, Dampfbremsfolien, Unterspannbahnen zu entscheiden, wird eine Feuchtebilanz herangezogen.
Eine Bilanz ist sehr viel mehr als eine Summierung. Hier wird die Bilanztheorie vorgestellt und die Feuchtebilanz eines Wandaufbaus erklärt.


Mai 2018

Marx und Raiffeisen, beide im Frühjahr 1818 geboren, Utopisten und Kritiker des Kapitalismus. Damals unvereinbar.
Heute gehören beide irgendwie zusammen.


Persönliche Erklärung zur Übergabe der Hanffabrik an eine Genossenschaft

Wem gehören die Fabriken, die Kraftwerke, das Land, die Bodenschätze? Der bürgerliche Rechtsstaat schließt die Kreation von Eigentum aus, er übernimmt stets Eigentum aus früherer Zeit. Landnahme oder ein neu definierter Besitz entsprechen nicht dem Besitzgrundsatz eines bürgerlichen Rechtsstaates. Auch ein neu definierter Besitze - etwa eines Sterns oder einer DNA - sollte eigentlich nicht konform sein mit bürgerlichem Rechtsstaat.

Wird etwas geschaffen oder geschöpft, ein Produkt, eine Erfindung, ein Markenname, so wird das Eigentum daran auf früheres Eigentum zurückgeführt, durch Anmeldung, Anzeige oder Verkauf dessen, der sein Eigentum an der vergegenständlichten Arbeit nachweisen kann, der die Werkbank sein Eigentum nennt, der den kreativen Mitarbeiter bezahlt.

Geschaffenes, Geschöpftes, Hergestelltes sind gesellschaftlich erbrachte Arbeit. Aber das Eigentum daran wird zurückgeführt auf das Eigentum an Produktionsmittel, an Grundstücken und zurückgeführt auf die Bezahlung von Arbeit. Kraft bürgerlichen Gesetzes gehen die Ergebnisse in den bürgerliche Besitz einer einzelnen natürlichen oder juristischen Person, aber nicht an eine Gemeinschaft.
Fabriken werden durch viele Menschen erbaut und mit Leben erfüllt. Fabriken sind Gemeinschaftsaufgaben. Und doch gehören diese demjenigen, der in früherer Zeit Gründung oder Erwerb beweisen konnte.

So war auch die Hanf-Fabrik bis 2013 im bürgerlichen Besitz von Rainer Nowotny.
Und hier spürte ich in mir den Widerspruch zwischen Gemeinschaftsaufgabe und Privateigentum.

1996 gründete ich die Hanf-Fabrik und investierte 6 Mio €. Im Laufe der Jahre konsolidierte sich das Unternehmen, wuchs und investierte.

2013 war die Hanf-Fabrik stabil am Markt und schuldenfrei. Die Hanf-Fabrik übergab ich 2013 aus meinem Privateigentum ohne geldwerte Gegenleistung an die Hanf-Genossenschaft.

Nur die radikale Vernichtung von Privateigentum an Produktionsmitteln und Knowhow, sowie die Übergabe an eine gesellschaftliche Eigentumsform konnte diesen Widerspruch zwischen Gemeinschaftsaufgabe und Privatbesitz in mir lösen.

Seit 2013 ist die Hanf-Genossenschaft Eigentümerin der Hanf-Fabrik. Ich selbst habe, wie alle anderen Mitglieder auch, nur eine Stimme.

Prenzlau, den 01.04.2020
Rainer Nowotny


Text - Archiv